Chiang Mai 1

heute will ich mir überlegen, wie meine Reise weitergeht, denn ich hatte zuhause nur bis Chiang Mai geplant. Da aber die Sonne scheint, miete ich mir zuerst mal ein Fahrrad und erkunde die Stadt. Die Altstadt befindet sich innnerhalb eines Quadrates, welches durch einen Kanal und teilweise durch Reste der alten Stadtmauer abgegrenzt ist, es ist also schwer, sich zu verirren. Ich radele also planlos durch die Gegend und schaue mir ein paar Tempel an, aber mal ehrlich, hat man einen gesehen, kennt man alle. Während ich fahre, denke ich nach und habe dann einen Plan für die kommenden Tage: 

Morgen mache ich eine Elefantentour, d.h. ich fahre in eine der vielen Auffangstationen für ehemalige Arbeits-Elefanten, wo man die Viecher füttern und baden darf. Sowas wollte ich schon lange mal machen, ich suche sorgfältig aus und habe, hoffe ich, einen seriösen Anbieter gefunden. Morgen soll es den ganzen Tag regnen, da macht es dann auch nichts mehr aus, sich mit Elefanten im Schlamm rumzuwälzen. Ich bin gespannt. Da das Wetter die kommenden Tage mies bleiben soll, werde ich übermorgen nach Siem Reap fliegen und mir die Tage darauf Angkor Wat anschauen. Flug mit Airasia und ein Hotel in Siem Reap sind schnell gebucht, ich habe erstmal drei Nächte geplant. Danach werde ich evtl. nach Phnom Penh fahren und von dort aus zurück nach Thailand, aber das überlege ich mir wenn ich in Kambodscha bin.

Da ich also die nächsten Tage Action habe, beschliesse ich, den Rest des heutigen Tages zu verbummeln. Was heisst ich fahre noch ein wenig durch die Gegend, gebe mein Fahrrad zurück und pflanze mich dann mit Chang und Kindle auf ein Sofa in dem netten Innenhof vom Hotel und verbringe Nachmittag und Abend mit dem zweiten Teil von The Long Earth

Ein Kommentar zu “Chiang Mai 1

  1. I am fuckin‘ jealous!!!!
    Keep on writing and rollin‘
    Falls Du retour ex BKK fliegst – was ich mal annehme – gönn dir einen Abend an der Bar auf dem State Lebua Tower – ist zwar ziemlich posh und teuer, aber grandiosester Drink an der fast überhängenden Bar im 480.000sten Stockwerk. Selbst Hangover haben sie da oben gedreht – aber ich habs schon vorher entdeckt ;-).

    Viel Spaß!
    mm

Kommentar verfassen

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.